Hinterlasse einen Kommentar

Guayaquil

Um halb acht machte ich mich gleich auf den Weg in die Innenstadt Guayaquils.
Ich wollte unbedingt die Iguanas sehen, deshalb war der Parque Seminario das Ziel der Fahrt. Der Park ist sehr klein und liegt vor einer Kathedrale.

image

Zuerst habe ich nur wenige Iguanas gesehen, später kamen immer mehr aus den Bäumen.
Sind sie nicht süß?

image

image

image

image

image

Die Iguanas sind total nett und stören sich überhaupt nicht an den Besuchern. Ich hätte noch viel mehr Zeit dort verbringen können, aber da ich ja nur einen Tag Zeit habe, bin ich weiter zum Malecon, der Uferpromenade, gegangen.

Guayaquil gehört zu den gefährlicheren Städten Südamerikas. Die Gegend um den Malecon ist aber ziemlich sicher, da dort sehr viel Polizei und Wachpersonal im Einsatz ist.

image
Es gibt dort viele kleine Restaurants und Geschäfte.

Ich habe dort Mittag gegessen und es wahr sehr lecker.
image

Später bin ich zum Cerro Santa Ana, welcher ein Hügel mit vielen Häusern ist. Früher war es dort sehr gefährlich, mittlerweile ist es aber auch dort besser geworden. Bis ganz rauf auf den Hügel sind es 444 Stufen und an jeder Ecke steht Sicherheitspersonal.

image

image
Auf dem Hügel steht eine Kapelle und man hat eine schöne Aussicht auf Guayaquil.

image

image

image

image

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: